Blog

Auf dieser Seite halte ich euch über meine Turniere, mein Training oder andere Neuigkeiten auf dem Laufenden. Wenn du Wünsche zu neuen Artikeln oder Themen hast, würde ich mich freuen, wenn du Kontakt zu mir aufnimmst. 

Viel Spaß beim Lesen!





LETAS

Allerum Open + PGA Championship by Trelleborg Kommun 



Nun ist schon eine Weile vergangen seit meinem letzten Bericht.

Das soll jedoch nicht heißen, dass es nichts zu berichten gibt. Mit zwei Turnieren innerhalb einer Woche war ich jedoch etwas beschäftigt und ich hoffe, dass jeder ein Nachsehen für die kleine Verspätung hat.

Bei den Allerum Open hat Schweden uns eine extra Herausforderung gestellt: Wind mit 30 km/h und in den Spitzen von 50 km/h sowie Starkregen, haben jedem Spieler so einiges abverlangt.

Am zweiten Tag hatte ich mit Jimmy als Caddy dann eine echte Erleichterung, die mir auch im Hinblick auf das nachfolgende Turnier sehr geholfen hat. Gemeinsam konnten wir 4 Birdies verbuchen - also auch ganz gut für meine Reisekasse ;-)

Trotz dem leider verpassten Cut habe ich mich nicht unterkriegen lassen und die nachfolgenden Tage für die PGA Championship by Trelleborg umso mehr trainiert was sich ausgezahlt hat, denn….

…Und damit zur wohl größten Neuigkeit:

Die Allerum Open, welches im vergangenen Jahr mein erstes jemals gespieltes Profi-Event war, habe ich genutzt um mich als Profi umzumelden. Von nun an fehlt also das kleine a hinter meinem Namen und ein neues Kapitel beginnt:

So konnte ich in Trelleborg bereits mein erstes erspieltes Preisgeld einfahren. Jedoch hat sich die harte Arbeit nicht nur darin widergespiegelt, dass ich nun mein erstes Gehalt als Profi bekommen habe, nein viel mehr noch: Durch meine Leistung in den vergangenen Monaten habe ich eine Einladung zu einem Event der Ladies European Tour erhalten. Ich bin überglücklich darüber, dass sich ganze harte Arbeit ausgezahlt hat und ich ab morgen bei den Skaftö Open aufteen darf.

LETAS

Uppsala

Die zweite Woche in Schweden ist bereits vorbei. Nach meiner allersten Top 5 Platzierung in Johannesberg, konnte ich diese Woche direkt mit einem 7.ten Platz und Runden von +1/Par/-3 daran anschließen und bin überglücklich mit diesen Ergebnissen in meine freie Woche zu starten.

Uppsala – Söderby, ein Platz mit einem Pitching Grün, welches so groß ist, dass man sich auf zwei verschiedenen Seiten stehend vor lauter Hügeln und tiefen Bunkern nicht mehr sieht.

Typisch zur schwedischen Landschaft passend, ist der Kurs gespickt mit Doglegs durch den Wald oder um Felsen herumführend.

Diese Woche steht für mich nun eine Turnierpause nach 4 Wochen Turnier am Stück an, welche ich in Smögen, einem Ort ca. eine Stunde nördlich von Göteborg verbringe. Trainieren kann ich in dieser Zeit im Golfclub Sotenäs, Jimmys ehemaligen Heimatclub. Ein bisschen Ausgleich zum Golf gibt’s auch, da ein Teil der Jugend von Kirchheim aktuell auf einer Jugendreise dort ist.



LETAS

Johannesberg



 72 Loch voller Matchplay sind geschafft. Nach zunächst 2 Tagen Qualifikation mit je drei mal sechs Loch Matchplay, habe ich es in Johannesberg geschafft, mich unter die besten 16 zu spielen und mich damit für die normalen Matchplays, ausgetragen über 18 Loch qualifiziert.

Die Arbeit zwischen Spanien und Schweden auf dem Putting Grün, sowie den Stunden mit Jimmy haben sich also durchaus bemerkbar gemacht.

Neben meiner ersten Top 5 Platzierung gibt es jedoch noch weitere gute Neuigkeiten. Da Spieler wie ich im letzten Jahr nicht die Möglichkeit hatten, sich durch eine Q-School die Tour Karte für die LETAS oder LET zu erspielen, haben wir in dieser Saison ein Re-Ranking nach der Hälfte der Turniere. D.h., dass die Spieler, welche bis dato in der Top 20 der Gesamtrangliste sind, eine bessere Kategorie für die restliche Saison bekommen. Daher kann ich nun stolz sagen: „Von nun an bin ich voll spielberechtigtes Mitglied der LETAS“.

Ab morgen startet dann das zweite Turnier in Schweden. Diesmal wieder im ganz regulären Zählspiel Format.

LETAS

Saragossa

Eine heiße Woche auf einem wunderschönen Golfplatz liegt hinter mir. Der Golfclub La Penaza liegt direkt neben dem Flughafen Saragossa und ist circa 3 h von Barcelona entfernt. So trocken das Umland auch ist, so saftig waren die Fairways in Spanien. Ein Top gepflegter Golfplatz, welcher durch Doglegs und seine vielen Pinienbäume rechts und links der Fairways besticht. Definitiv eine Reise wert!

Leider konnte ich in der vergangenen Woche nicht ganz an mein Spiel aus Rom anknüpfen.

Mit meinem ersten jemals verpassten Cut könnte ich jetzt natürlich mein Kopf in den Sand stecken, deprimiert sein oder mein Spiel anzweifeln, sagen dass mein Putten schlecht war und dies und jenes einfach nicht geklappt hat.

Oder aber ich sehe es als Chance daraus zu lernen, als Zeichen, dass ich nur noch härter trainieren muss, als Training niemals aufzugeben, positiv zu denken und auch als Training an mich und mein Spiel zu glauben egal in welcher Situation.

Denn meist wird in schlechten Runden nicht das gute am Spiel auf wundersame Art und Weise schlecht, sondern die Schwächen am Spiel zeigen sich nur umso deutlicher. So habe ich mir in Spanien durch mein langes Spiel viele gute Chancen erarbeitet, konnte jedoch aus 18 Loch nur einen Putt über 1,5 m lochen. Mein erster Anlaufpunkt direkt vom Flughafen kommend war dementsprechend ein 3-stündiger Aufenthalt auf dem Putting Grün. 



LETAS

Rom



Eine weitere Woche - ein weiterer geschaffter Cut - neue Erfahrungen - einige Flug Meilen -  viele gelochte Putts und neue Bekanntschaften später, überlege ich mir, wie man diese Woche am besten in Worte fassen kann.

So war Rom nicht nur mein erstes Turnier, zu welchem ich geflogen bin, sondern auch mein allererstes Mixed Event, d.h. ein gemeinsamer Kampf mit der Herren Profi Tour um dasselbe Preisgeld und daher auch gemischte Flights.

Sollte jetzt die Frage aufkommen, ob das eher Ablenkung war oder meinen Kampfgeist noch mehr geweckt hat, lassen wir doch die Zahlen sprechen:

Bei einer Platzlänge von etwas mehr als 5000 Metern (Herren ca. 6000 Meter) habe ich nicht nur ein, sondern sogar zweimal meine persönlich tiefste Runde auf der Tour übertroffen. Zuvor lag meine Bestmarke bei 70 Schlägen (-1). Diese konnte ich nun auf -2 und in Runde zwei sogar auf -4 verbessern. Mit einem Gesamtscore von -6 für das Turnier und keiner Runde über Par, ist zudem auch eine neue Bestmarke bzgl. Gesamtscore gefallen. Am Ende landete ich auf einem 39ten Platz. Bei der LETAS Wertung landete ich auf Platz 6 und gehörte damit zu einer der 11 von 56 Frauen, die den Cut bei einem Spielerfeld von 156 geschafft haben.  

Solche Runden kommen natürlich nicht nur durch Pars zustande. Auch meine Birdie- Bestmarke über drei Runden hat sich fast verdoppelt: Mit 16 Birdies und einem Eagle bin ich wirklich überaus zufrieden und die viele Arbeit auf dem Putting Grün der letzten zwei Wochen haben sich redlich bezahlt gemacht.

Nun stand ein Tag zum Packen, Waschen und Analysieren in der Heimat auf dem Programm, bevor ich heute mit dem Flieger nach Barcelona und von dort in das 40 Grad warme Saragossa fahre. 

LETAS

Belgien

3 Turniere und davon zwei Top 10 Platzierungen; Hätte mir das jemand vor Beginn der Saison gesagt, wäre wohl meine nächste Frage: „Wo muss ich unterschreiben?“

Ich bin superglücklich darüber, dass sich die ganze Arbeit auf und neben dem Golfplatz auf verschiedensten Plätzen bemerkbar macht. Ganz nach dem Motto:

„The more you practice, the luckier you get!”

Nun zum Platz der vergangenen Woche. Ausgetragen wurde unser Turnier auf dem Rinkven Golfclub, in der Nähe von Antwerpen, auf welchem bereits die European Tour der Herren gespielt hat. Neben einem gigantischen Pitching Bereich, mehreren Putting und Chipping Grüns hat man bei der Organisation die Erfahrung des Clubs mit großen Events durchaus gemerkt. Der Platz an sich ging 18 Bahnen lang durch den Wald. Gespickt mit tiefen Bunkern, engen Landezonen und vielen Doglegs, hat der Platz jedem Spieler vom Tee einiges abverlangt.

Auch wenn ich an meine erste und zweite Runde zum Schluss nicht ganz angrenzen konnte, nehme ich trotzdem sehr viele positive Dinge, wie zum Beispiel einige lange gelochte Putts zum Birdie mit nach Hause.  Nach Runden von 70(-1) -70(-1) -75(+4) stehe ich nun auf Platz 7 der Order of Merit und konnte das Turnier wieder als beste deutsche Spielerin beenden.

In den kommenden zwei Wochen steht nach 3 Turnieren nun eine Turnierpause an, in welcher in mich nach Absprache mit Jimmy auf meine Schwächen der vergangenen 3 Wochen konzentriere. Ab Mitte Juli geht es dann mit der Turniersaison in Italien und Spanien weiter.



LETAS

Montauban Ladies Open




Mit den Montauban Ladies Open ist nun die zweite von insgesamt 14 Turnierwochen vorüber. Mit Runden von 75-73-72 konnte ich das Turnier auf einem 21. Platz und damit auch als beste deutsche Spielerin abschließen.

Mit dem Golfclub Montauban erwartete mich in der vergangenen Woche ein völlig anderer Platz. Hatten wir in Tschechien noch bei jeder Bahn hoch und runter laufen müssen, so war der größte Höhenunterschied diese Woche, der Weg auf leicht erhöhte Grüns. Montauban lässt sich zudem nicht allgemein als Linkskurs oder parkland course beschreiben, sondern stellt eher einen Wechsel aus Doglegs mit vielen alten Bäumen und offenen Bahnen ähnlich eines Linkskurses dar. Diese Abwechslung spiegelte sich auch in der Länge der Bahnen wieder. Von sehr langen Par 3’s mit 197m bis hin zu sehr kurzen Par 5 Bahnen, welche man mit dem zweiten Schlag erreichen konnte, fand sich auf diesem Platz jede Länge wieder.

Leider blieben in diesem Turnier viele gute Birdie Chancen ungenutzt, wodurch mir keine unter Par Runde gelang. Trotzdem bin ich mit meinem Spiel und meiner Leistung zufrieden. Nach nun zwei Wochen in Folge, habe ich die letzten Runden Revue passieren lassen und gemeinsam mit Jimmy besprochen, auf welche Punkte ich diese Woche einen gezielten Fokus legen werde, damit ich bestmöglich für das anstehende Turnier in Belgien (24.06 -26.06) vorbereitet bin.


LETAS

Amundi Czech Ladies Challenge

Der Saisonstart ist geschafft. Nach Runden von 71-71-75 (+1) habe ich meine erste Top 10 Platzierung auf der LETAS bei der Amundi Czech Ladies Challenge einfahren können.

Es war eine sehr anstrengende und heiße Woche auf einem Platz, welcher jedem Spieler körperlich sehr viel abverlangt hat. Mit einer Länge von 5800m ist der Golfclub Konopiste nicht nur einer der langen Tour Plätze, bestmöglich lässt er sich auch durch seine sehr hügelige Landschaft beschreiben. Im Sommer wird dort Golf gespielt, im Winter wird das Areal als Skigebiet genutzt.

Ich bin sehr froh, dass sich die harte Arbeit auf der Range im Winter ausgezahlt hat. So habe ich im Schnitt 16 Grüns in Regulation getroffen, wie auch viele Par 5 Bahnen mit dem 2. Schlag erreicht, wodurch ich mir einige sehr gute Birdie Chancen erspielen konnte. Auch wenn die ein oder andere Chance ungenutzt blieb, bin ich überglücklich über diese erste Woche auf der Tour und freue mich schon darauf nächste Woche in Montauban, Frankreich, aufteen zu dürfen.


  • 04A169DF-7F0F-4318-AE48-F241C62A1D82
  • 8F0DFE5F-D93B-4369-AFF8-0CCEA079DAFF_1_201_a
  • 97625759-5B42-44E9-85D2-091091FCB0CF



Saisonvorbereitung

Endlich geht es los!

 



Endlich ist der Sommer auf dem Golfplatz angekommen. 
Ich hoffe Ihr hattet bereits Gelegenheit einige schöne Golfrunden mit Freunden oder der Familie zu spielen. 
In knapp 3 Wochen startet mein erstes Turnier in der Nähe von Prag.
Endllich geht es los! 
 
Um ideal vorbereitet zu sein, trainiere ich anhand eines festen Trainingsplans. In den kommenden Wochen werde ich einige 18 Loch Runden unter Turnierbedingungen spielen, um zu sehen in welchen Bereichen sich die harte Arbeit über den Winter ausgezahlt hat, und auf welche Bereiche ich in den nächsten Wochen noch einen Focus legen sollte. 


LETAS

Lavaux Ladies Open

Mit den Lavaux Ladies Open spielte ich mein letztes LETAS Event der Saison. Durch die Erfahrung der letzten Turniere konnte ich dieses als beste deutsche Spielerin abschließen und bin damit sehr zufrieden mit meiner erbrachten Leistung. 

Mit Runden von 73 - 72 - 75, konnte ich am Ende einen guten 29. Platz verbuchen. 
Ergebnis


  • 26CF7053-1CE3-4940-9330-047182159689
  • D4E4D5BD-9884-4106-9722-CB0D402376D4



LETAS

Prague City Challenge

  • 729AD6A1-6745-4D29-BF99-CD05BDCAA18F
  • 6F55C38D-A136-4607-B006-6C7601041752



Mit Runden von 75 - 80 - 71, konnte ich am Ende einen geteilten 30. Platz für mich verbuchen. 

Ergebnis


LETAS

Flumsberg Ladies Open

Mit den Flumsberg Ladies Open bekam ich die Chance an meinem ersten Turnier der LETAS, der aufstrebenden Tour zur Ladies European Tour, teilzunehmen. Durch zwei gute erste Runden schaffte ich den Cut und durfte dadurch auch am Finaltag spielen. 

Ergebnis




SGT

Allerum Open

  • 780FD8E1-42CE-40F5-A0F7-E9E06D20ED0A
  • 5CE3788C-0D72-41AA-886C-B95995D19A11



Durch die Corona Pandemie wurden leider sehr viele Turniere abgesagt, weshalb ich mein erstes großes Turnier erst im August in Schweden spielen konnte. Mit den Allerum Open ging für mich ein großer Traum in Erfüllung: meine erste Teilnahme an einem Profi Event.

Ergebnis